Handlungsräume die Themen „REUSE – REPAIR – REMAKE“ und „SHARING – COMMONS“:

 

REUSE, von Flohmärkte über Kost-nix-Läden bis hin zu Tauschkreisen, wie auch zahlreiche kreative Lösungen bieten sich hier an z.B. die andere Nutzung von Verpackungsbehältern wie PET-Flaschen und Tetrapaks. Sie können u.a. zu hübschen Pflanztöpfen umgestaltet und mit Erde und Jungpflanzen befüllt werden.

 

 

REPAIR! Auf den ersten Blick erscheinen viele Elektrogeräte als nicht mehr einsetzbar. Im Rahmen eines Repair Cafés versucht man, diese gemeinsam wieder herzurichten. Repair-Cafés sind kostenlose Treffen, bei denen man alleine oder gemeinsam mit anderen Dinge repariert!

 

 

UPCYCLING, u.a. von Bekleidung: Ausgetragenes, Verwaschenes, Löchriges und Altes wird in individuelle, schöne und persönliche Einzelstücke verwandelt. Gemeinsam, selbstbestimmt und kreativ-schöpferisch. Es macht schließlich viel mehr Spaß, etwas selbst zu gestalten, als einfach nur zu konsumieren! Ein tolles Beispiel dafür ist die Nähküche !

 

 

SHARING! Ein privat genutztes Auto wird im Durchschnitt nur eine Stunde pro Tag genutzt. Es ist also mehr Steh- als Fahrzeug. Somit gibt es ein großes Potenzial von typischerweise 23 „ungenützten“ Stunden eines herkömmlichen Autos. Es ist nahe liegend, über eine gemeinsame Autonutzung von mehreren Personen nachzudenken und das Konzept mittels Elektroauto umzusetzen (siehe z.B. Mobilcard Krenglbach).